nur wer die Sehnsucht – sicher du

kennst das alte Lied fühlst

dich so manches Mal

gezogen weg von

hier – aber

wohin?

und

so schaust

du und wartest

hoffst dass die Zukunft

auf dich zu kommt – bestimmt 

eines Tages und dann … bloß: wann?


Individuum

 

unteilbar heißt es seien wir und doch

wohnen da nicht zwei Seelen ach

mindestens zwei in unserer Brust

 


Krakeleien:

zum Ver2feln

 

° Bleib mir vom Leib

° Ich brauch dich aber doch

° Du musst mir Luft zum Atmen lassen

° Lauf mir nur nicht davon

° Ich will bloß weg wenn du mich allzu fest hältst

° Ich halte dich ja nur weil du mich sonst verlässt

° Lass los

° Bleib hier

 

 

 

Märchen enden

lach Aschenputtel nicht zu früh

sie können noch zuletzt am besten

denn während manche Märchen

enden sobald der Prinz die Richtige

gehen andere doch weiter

Intrigen Stummheit Missverständnis

denn wenn sie nicht gestorben

behalten sie ihr Ziel im Auge

mit Neid geschlagen und mit Blindheit

darum sei Aschenputtel auf der Hut

und freu dich nicht zu früh

denn auch im Märchen

kann noch ein dickes Ende

 


Noch 'n Jedicht, könnte ich, Heinz Erhardt nachempfunden, sagen, wenn es um das folgende Gedicht geht:

 

Jenuch

jenuch Zeuch in Wort und Bild

Blogarchiv Gedichte: