Ganz dänisch

Ganz schnell vergangen ist wieder unsere Zeit in Dänemark.

Ganz nah - an die Kartoffelrose heran,

die Birkenrinde im Økologiske Have in Odder 

und in Århus nicht wieder an Birken, sondern den ausrangierten Teppichboden am Straßenrand.

Ganz hoch - über den Dom in Roskilde.

Ganz weit - der Blick auf der Brücke zurück von Sjælland. 

Und ganz zuverlässig versammeln sich die Krähen jeden Abend zur Dämmerung in den Baumwipfeln beim Sommerhus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Iris (Montag, 22 August 2016 14:53)

    ...immer schön, wenn jemand seine Urlaubseindrücke mit den Zuhause-gebliebenen teilt. Danke schön!
    Es sieht fast aus, als wärst du schon in Dänemark ans Ende der nördlichen Erdhalbkugel angekommen, dem Ende des Sommers gehen wir nun alle mit großen Schritten entgegen. Schade! ...immer viel zu kurz
    ...wir sehen uns ... noch im Sommer ;-)

  • #2

    Heide (Montag, 22 August 2016 18:08)

    Ich bin gar nicht traurig über die End-Sommer-Zeit. Ich mag sie. Hab sie zum Beispiel mal in diesem Haiku festgehalten:
    An meiner Wand treibt
    Sturm die Schatten der Blätter
    Noch scheint die Sonne